Seminar: „Datenschutz in der Praxis“

Gepostet von am 25. Mrz 2014 in Allgemein, News | Keine Kommentare

Seminar: „Datenschutz in der Praxis“

In Zusammenarbeit mit den Berliner Wirtschaftsgesprächen e.V.

BWG e.V. Titelgrafik

Seminar: „Datenschutz in der Praxis“

„Praktische Hinweise zur Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben“

Gestiegene gesetzliche Anforderungen und Sanktionen, verstärkte Überprüfungen durch Auftraggeber, fehlende Kenntnis oder gar Nichtbeachtung der grundlegensten Pflichten und Haftungsrisiken können empfindliche Folgen für Unternehmen, Vereine, freie Träger und deren Organe haben.

Oftmals entsteht in der Beachtung und Umsetzung der rechtlichen Vorgaben ein Zwiespalt zwischen gesetzlichen Anforderungen, Selbstschutz und wirtschaftlichen Aspekten den die Geschäftsleitung bewältigen muss. Die stetigen Veränderungen in der Informationstechnologie in rechtlicher und technischer Hinsicht und den damit verbundenen Wünschen von Anwendern erfordern zudem IT-Kenntnisse.

Eine zertifizierte Auditorin und ein Datenschutzbeauftragter erläutern aktuelle Fälle aus der Praxis und zeigen wie Risiken reduziert, die wesentlichen Standards eingehalten und geben wertvolle Tipps wie diese praxisgerecht umgesetzt werden.

Freitag, 23.05.2014

Zeit: 09:00 – ca. 16:00 Uhr

Berlin Capital Club

Eingang neben dem Hotel-Hilton-Eingang

Mohrenstr. 30

10117 Berlin

Mitglieder:            € 190,-

Nichtmitglieder     € 220,-

–> Anmeldung unter: https://www.bwg-ev.net/events/info/whqdn-seminar-datenschutz-in-der-praxis-praktische-hinweise-zur-umsetzung-der-gesetzlichen-vorgaben

Eine erste Adresse in Berlin. Ein Seminar mit einem hervorragenden Blick auf den Gendarmenmarkt und einem vorzüglichen drei Gänge Mittagsmenü.

Ablauf:

09:00 Uhr   Begrüßung und Vorstellungsrunde

09:20 Uhr   Ordnungsgemäße Geschäftsführung (Compliance)

Überblick über die Risiken der Verantwortlichen im Unternehmen und Verein über persönliche Haftung der Geschäftsführung und andere Sanktionen

09:30 Uhr   Grundlagen des Datenschutzes

10:00 Uhr   Pause

10:15 Uhr   Der betriebliche Datenschutzbeauftragte

  • Pflicht zur Bestellung eines Beauftragten oder nicht?
  • Ist die ausgewählte Person geeignet und zuverlässig?
  • Maßnahmen der Behörde bei Nichtbeachtung (Fall Unister)
  • Funktion und Aufgaben des Beauftragten als „verlängerter Arm“ der Behörde

 11:30 Uhr   Pause

11:45 Uhr   Umsetzung durch Schulungen / Richtlinien (Datenschutz-Compliance)

  • Auf welches Geheimnis müssen die Mitarbeiter verpflichtet werden?
  • Schulung- und Datenschutzkonzepte und Datenschutz-Handbuch
  • Praxisbeispiel: Regelung zur E-Mail-Nutzung

12:15 Uhr   Praxisrelevante Themen im Unternehmen und Verein

  • Mitwirkungsrolle der Arbeitnehmervertretung / Betriebsrat
  • Überblick: Compliance-Ermittlungen, z.B. (heimliche) Videoüberwachung
  • Auftragsdatenverarbeitung: Probleme beim Outsourcing an externe Dienstleister
  • Organisatorisch und technische Maßnahmen zum Schutz personenbezogener Daten

ca. 13:00 Uhr       Pause mit Mittagessen

14:30 Uhr   IT-Grundlagen für den Datenschutz

  • Fachkunde des Beauftragten (§ 4 f BDSG), welche IT-Kenntnisse sind erforderlich?
  • Schutzbedarf von Daten in Anwendungen / Wie kann Daten (sinnvoll) verschlüsseln?
  • Grundlagen vernetzter Systeme / Herausforderungen der digitalen Vernetzung
  • Geeignete Umsetzung der technisch-organisatorischen Maßnahmen gemäß § 9 BDSG
  • Videoüberwachung

 15:00 Kaffeepause

15:15 Uhr   Kontrollen und Audits

  • Planen und Realisieren von Kontrollen im Rahmen der Auftragsdatenverarbeitung
  • Selbstaudits durchführen / Externe Audits – Varianten und Nutzen
  • Zertifizierungen

Im Anschluss: Diskussion und Verabschiedung der Teilnehmer

Die Veranstaltung endet um 16:00 Uhr

Ihre Referenten:

Patrick Knittel leitet die Knittel Akademie für Datenschutz & Compliance, die er nach seiner Tätigkeit in der Kanzlei Härting, Alpmann Schmidt Berlin/Potsdam und Kanzlei Gründer gegründet hat. Er ist zum Datenschutzbeauftragten in Unternehmen und Vereinen im sozialen Bereich bestellt. Sein Schwerpunkt liegt in der Erstellung von Datenschutzkonzepten und Richtlinien bei Themen wie Auftragsdatenverarbeitung, Konzerndatenschutz und Aufbau einer Compliance-Organisation. Er ist Lehrbeauftragter (HTW Berlin) und hält Vorträge zu den Themen Compliance und Datenschutz und zertifiziert (zukünftige) Datenschutzbeauftragte. Er promoviert über diese Themen.

Tatjana Brozat ist seit 2003 in der Informationstechnologie tätig. Ihr Schwerpunkt liegt in der Beratung und Auditierung von Unternehmen. Dabei verzahnt sie in ihrer Beratung und Auditierung alle Schnittstellen und führt die Unternehmen strategisch zum Ziel eines ISMS (Informationssicherheitsmanagementsystem). Frau Brozat weist neben fachlichen Zertifizierungen, wie z.B. ISO 27001 Lead Auditor (PECB), BSI IT-Grundschutz Experte (TÜV) ein zertifiziertes Qualitätsmanagement nach DIN 9001 auf.

Formales und Kosten              Teilnehmerzahl: 8 bis 20 Personen

Veranstaltungsgebühr: ist nach Erhalt der Rechnung bis spätestens 7 Tage vor Seminarbeginn zu begleichen. Eine kostenlose Stornierung (schriftlich) ist bis zu 7 Tage vor Seminarbeginn möglich, danach werden 50% des Betrages fällig; bei einer Stornierung am Veranstaltungstag fällt der gesamte Betrag an.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.