Veranstaltung zur EU-Datenschutzgrundverordnung am 09.03.2018

Gepostet von am 28. Jan 2018 in News | Keine Kommentare

Die berliner wirtschaftsgespräche e.v. bieten gemeinsam mit der Knittel Akademie für Datenschutz & Compliance ein eintägiges Seminar am 09.03.2018 an.

Anmeldung unter:

„EU-Datenschutzgrundverordnung“ – Der Countdown läuft! – Brennpunkt Seminar zum Datenschutz

BWG-Seminar: Brennpunkt Datenschutz

„EU-Datenschutzgrundverordnung“  –  Der Countdown läuft!

 „Was müssen mittelständische Unternehmen, Vereine und soziale Einrichtungen beachten und bis zum 25. Mai 2018 umgesetzt haben?“

Die Knittel Akademie für Datenschutz & Compliance gibt einen Überblick über die Änderungen und praktische Tipps bei der Umsetzung.

Die Uhr tickt! Die ab 25. Mai 2018 für alle Unternehmen verbindliche EU- Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat massive Auswirkungen auf praktisch jedes Unternehmen. Es kommen wichtige Veränderungen zu, die eine frühzeitige, intensive und umfassende Beschäftigung mit den Details der überaus komplexen neuen Gesetzeslage erfordern.

 

Altbewährte Geschäftsmodelle müssen überdacht, sämtliche Datenverarbeitungen überprüft und neue administrative Verpflichtungen umgesetzt werden. Dies betrifft nicht nur „datengetriebene“ Geschäftsmodelle, sondern Unternehmen jeder Branche und Größe.

Die berliner wirtschaftsgespräche e.v.  bieten gemeinsam mit der Knittel Akademie für Datenschutz & Compliance  ein eintägiges Seminar an, um Sie mit den kommenden Änderungen und möglichen Fallstricken vertraut zu machen und praktische Hinweise für die Umsetzung zu geben. Als interessante Gastvorträge konnten wir Kollegen der BRAMI GmbH aus Graz/Österreich gewinnen, die sich der erweiterten Anforderungen der Datensicherheit und Sensibilisierung von Mitarbeiter*innen widmen.

Da die DSGVO als auch das BDSG-neu ab dem 25.05.2018 direkt und ohne weitere Übergangsfrist gilt, besteht für die Unternehmenspraxis dringender Handlungsbedarf mit einer erheblichen Ausweitung der jeweiligen Pflichten. Damit stellt sich für jeden Unternehmer die Frage was und in welchem Umfang umsetzen hat und in welchem Bereich die höchsten Haftungsrisiken bestehen.

Neben geänderten Rechtsgrundlagen sind auch neue Dokumentations- und Informationspflichten sowie teilweise neue Betroffenenrechte zu beachten, die eine umfassende Befassung mit dem Thema unausweichlich machen. Vor allem die künftig angedrohten Bußgelder bis zu € 20.000.000 (zwanzig Millionen), die „in jedem Einzelfall wirksam, verhältnismäßig und abschreckend“ sein sollen machen deutlich, dass die EU es (diesmal) ernst meint.

Das Seminar stellt die wichtigsten Änderungen vor und gibt Ihnen griffige Handlungsempfehlungen, um sich und Ihr Unternehmen bestmöglich auf die neue Rechtslage vorzubereiten.

Referenten:

Patrick Knittel – Direktor / externer Datenschutzbeauftragter, Knittel Akademie für Datenschutz & Compliance

Tatjana Brozat (angefragt) – Informationssicherheit / Auditorin ISO 27001

Hans Peter Becher – Datenschutz / externer Datenschutzbeauftragter

Markus Leiter – Recht (BRAMI GmbH, Graz)

Michael Brandstätte – Informationssicherheit (BRAMI GmbH, Graz)

weiterführende Informationen zu der Knittel Akademie sowie den Referenten finden Sie hier

Programm

Überblick Neuerungen der DSGVO und BDSG-neu

Rechte der Betroffenen
Anforderungen an Datenschutzorganisation
Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeit
Rolle des Datenschutzbeauftragten
Auftragsdatenverarbeitung und gemeinsame Verantwortlichkeit
Bußgelder und Sanktionen
Neue Prozesse und Compliance-Anforderungen

Was bedeutet die Rechenschaftspflicht („Accountability“)?
„Data Protection by Design“ und „Data Protection by Default”
Datenschutz-Folgenabschätzung und vorherige Konsultation
Recht auf Vergessenwerden und Datenportabilität
Erhöhte Transparenz- und Dokumentationspflichten
Strengere Meldepflichten bei Datenpannen
Die Umstellung auf die DSGVO in der Praxis

Best Practices und Erwartungen der Aufsichtsbehörden
Tipps für die praktische Herangehensweise, wenn entweder die Zeit oder das Budget knapp wird.
Was passiert ab 25.05. 2018?

Welche Schwerpunkte werden die Aufsichtsbehörden voraussichtlich setzen?
Bußgelder und sonstige Sanktionen / was machen Verbraucherschutzverbände?

Technisches:

Veranstaltungsgebühr ist nach Erhalt der Rechnung bis spätestens 7 Tage vor Seminarbeginn zu begleichen. Eine kostenlose Stornierung (schriftlich) ist bis zu 7 Tage vor Seminarbeginn möglich, danach werden 50% des Betrages fällig; bei einer Stornierung am Veranstaltungstag fällt der gesamte Betrag an.

In der Veranstaltungsgebühr sind Verpflegung und Getränke enthalten!

Datum/Zeit
09.03.2018
09:00 –  ca. 16:00

 

Veranstaltungsort
Berlin Capital Club

Anmeldung unter:

„EU-Datenschutzgrundverordnung“ – Der Countdown läuft! – Brennpunkt Seminar zum Datenschutz

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.