Externer Datenschutzbeauftragter

Die Einhaltung der Anforderungen an den Datenschutz wird durch die Benennung eines/einer Datenschutzbeauftragten sowie die Umsetzung angemessener technischer und organisatorischer Maßnahmen sichergestellt. Aktuell ist die Bestellung eines/einer Datenschutzbeauftragten insbesondere bei einer Mitarbeiterzahl von mehr als neun Personen gesetzlich vorgeschrieben, sofern diese ständig mit der automatisierten Verarbeitung von personenbezogenen Daten beschäftigt sind.

Zum Datenschutzbeauftragter kann nur rechtskonform benannt werden, wer die erforderliche Fachkunde und Zuverlässigkeit besitzt. Die Einhaltung des Datenschutz bedeutet zudem nicht nur ein fundiertes juristisches Grundwissen samt Rechtsprechung der Aufsichtsbehörden und Gerichte, aber auch grundlegende Kenntnisse der IT und nicht zuletzt die Fähigkeit der eigenen Prozesse risikobasiert einschätzen zu können.

Ein interner Datenschutzbeauftragter in Nebenfunktion kann die Komplexität, die sich daraus ergibt, oft kaum bewältigen. Deshalb entscheiden sich viele Unternehmen für einen externen Datenschutzbeauftragten.

Folgende Leistungen decken wir u. a. für Sie ab:

  • Annahme der Bestellung (Benennung) zum Datenschutzbeauftragten
  • Soll-Ist-Analysen der Datenschutzorganisation
  • Beratungen zu datenschutzrelevanten Themen
  • Erstellen eines Datenschutzkonzeptes
  • Erstellung von Compliance-Richtlinien
  • Mitarbeiterschulungen zu Datenschutzthemen
  • Bearbeitung von behördlichen Auskunftsanfragen

Als Ihr externer Datenschutzbeauftragter stellen wir in idealer Weise Ihre Datenschutz-Compliance sicher.

Wir bieten aus unseren mehr als 10-jährigen Erfahrungen unsere Tätigkeit lösungsorientiert, teamfähig, verschwiegen und zuverlässig an.

Und in vielen Fällen ist die externe Lösung verglichen mit der internen sogar kostengünstiger.