Beratung zur Umsetzung der DSGVO und BDSG

Die DSGVO rückt die Verantwortlichkeit von Unternehmen in den Vordergrund und führt erstmalig die Rechenschaftsplicht als den zentralen Grundsatz der Datenverarbeitung auf. Ein effektives Datenschutzmanagement–System sollte in Ihrem Unternehmen integriert und vor allem einzelne Schritte dokumentiert werden.

Die Unternehmen müssen bis zum 25. Mai 2018 entsprechende Umsetzungsmaßnahmen abgeschlossen haben. Gern helfen wir Ihnen, die Strukturen und Prozesse zur Implementierung des EU-weit geltenden Datenschutzes umzusetzen. Denn je nach Größe, Branche, Mitarbeiterzahl und Struktur des Unternehmens kann die Umstellung auf die neue DSGVO und BDSG-neu zu einer großen Herausforderung werden.

Dies gilt nicht nur für Konzerne oder große Unternehmen sondern auch für mittelständische Unternehmen, KMU und Sozialträger und Einrichtungen als auch Verbände und Vereine. Alle Unternehmen können durch frühe und effektive Planung sowie Vereinheitlichung von Abläufen viel Aufwand und Geld sparen.

Fehler beim Datenschutz sind teuer

Sollten sich Unternehmen nicht an die strengen neuen Vorgaben halten, drohen Geldbußen von bis zu vier Prozent des weltweiten Umsatzes des Vorjahres. Bei Unternehmensgruppen können die Aufsichtsbehörden sogar Geldbußen auf der Basis des Konzernumsatzes berechnen.

Wir beraten, unterstützen und begleiten Sie je nach Anforderungsprofil projektbezogen oder im Rahmen einer dauerhaften Kooperation.

Wir begleiten und beraten Sie als Unternehmen bei der Umsetzung der Vorgaben der DSGVO. Wir unterstützen Sie von dern ersten Maßnahmen über die GAP-Analyse bis zur Einführung der DSGVO mit folgenden Kompetenzen:

  • Allgemeine Beratung zur Veränderungen durch die DSGVO
  • Durchführung einer GAP-Analyse (Lückenanalyse)
  • Erstellung eines konkreten Maßnahmenplanes
  • Umsetzung der Anforderungen der DSGVO
  • Neue Anforderungen an das Datenschutzmanagement
  • Datensicherheit und Integration des Risikomanagements ISMS
  • Datenschutzorganisation und Verantwortlichkeiten
  • Einbindung des Datenschutzbeauftragten
  • Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten
  • Datenschutz-Folgenabschätzung
  • Prozess für die Wahrnehmung von Betroffenenrechten
  • Anpassung hinsichtlich der Informations- und Dokumentationspflichten
  • Prozess für die Meldung von Datenschutzverletzungen
  • alle weiteren neuen Vorgaben der DSGVO

Ihr Nutzen:

  • Schaffen einer optimalen Compliance
  • Überblick über bereits vorhandene Prozesse und deren Reifegrad
  • Aufschluss über das Vorhandensein der notwendigen Prozesse sowie deren Effektivität und Reifegrad.
  • Aufwandsabschätzung für die erforderlichen Datenschutz-Maßnahmen
  • Wertvolle Planungsgrundlage, um erforderliche Maßnahmen nachhaltig und strukturiert umzusetzen
  • Möglichkeit der Integration der EU-DSGVO-Maßnahmen in das ISMS und damit nachhaltige Wirksamkeit
  • Reduzierung des Strafrisiko